paella valenciana

Gastronomie

Wegen ihrer großen Pinienwälder wurden die Inseln Ibiza und Formentera einst Pityusen (span.: Pitiusas oder Pinosas) getauft. Auf diesen beiden Inseln ist der Tourismus anders als auf Mallorca und Menorca. Die Menschen kamen hierher und wurden verzaubert von der malerischen Landschaft, den Bräuchen und einer Küche, in der das Meer die Hauptrolle spielt.
calamar

Fisch

Auf Ibiza sind Fisch und Meeresfrüchte besonders typische Köstlichkeiten. Eine Fischspezialität ist z. B. Burrida de Ratjada, geschmorter Rochen mit zerhackten Mandeln. Letztere findet man in der Region besonders häufig. Zu empfehlen ist auch der Bullit, ein Reisgericht mit Fisch, das in umgekehrter Reihenfolge serviert wird: zuerst der gekochte Fisch, und anschließend der Reis. Weitere Spezialitäten sind Seeteufel-Schmortopf, Bonito-Schmortopf mit Fenchel und Kapern und Bull d'Anfos, das aus den Innereien des Zackenbarschs und gekochtem Gemüse zubereitet wird. Unter den Meeresfrüchten ist besonders die Ibiza-Languste hervorzuheben, die entweder alleine oder zusammen mit Tintenfischringen serviert wird. Guisat de Marisc ist eine weitere Spezialität aus Meeresfrüchten, mit der Ibiza seine Besucher verführt. Die Mosona-Soße ist besonders typisch für die beiden Inseln und wird aus zerstoßenen Mandeln, Haselnüssen und Pinienkernen mit Hühnerleber und Zimt zubereitet. Sie wird vorwiegend zu Fleisch- und Fischgerichten serviert, eignet sich jedoch auch wunderbar als Brotaufstrich für Vorspeisen.
butifarra

Fleisch aus Ibiza

Wie auch auf den anderen Baleareninseln kann man auf Formentera die so genannten Coques, quadratische Küchlein mit Fleisch, Fisch oder gehacktem Gemüse, genießen, Sehr beliebt sind auch die Butifarra-Wurst und andere Wurstwaren aus Ibiza.

Weitere Produkte

Formentera und Ibiza teilen dieselben kulinarischen Traditionen. Der Fisch der Insel ist hervorragend und wird nach vielen verschiedenen Rezepten zubereitet, wie z. B. als Guisat (Fischtopf mit Kartoffeln), in verschiedensten Reisgerichten oder einfach gegrillt. Auch der Käse aus Formentera ist von erstklassiger Qualität und schmeckt besonders gut mit hausgemachtem Brot und Trauben. Flaó (Art Käsetorte) ist das typischste Dessert der Insel.

Weine

Es ist bekannt, dass auf Ibiza während der Römerzeit Wein produziert und auch exportiert wurde, was auf eine hohe Qualität dieser Erzeugnisse hindeutet. Heute sind die Weine der Insel mit der Ursprungsbezeichnung Vinos de la Tierra, Ibiza versehen. Zu den typischen Getränken gehört auch die Frígola, ein süßer Likör, der ursprünglich aus Formentera stammt.
albaricoques

'Ensaimadas' und andere Köstlichkeiten

Der perfekte Abschluss jeglichen Essens und ein absolutes Muss sind die hervorragenden Desserts dieser Region. An Angebot sollte es nicht fehlen: die 'Cazuela de Requesón', ist die Milchspeise schlechthin, ebenso empfehlenswert ist die 'Coca de Albaricoques', ein süßer Aprikosenfladen. Nicht zu vergessen sind die traditionelle und weltberühmte Hefeschnecke, die Ensaimada (mit GGA/IGP 'Ensaimada de Mallorca') oder die typischen kleinen Biskuitkuchen namens 'Quartos', Teigtaschen wie der 'Rubiol', oder Gebäck wie der 'Crespell', sowie der 'Flaó', eine Quark-Honig-Speise und der 'Gató de Almendra' (Mandelkuchen).

Schnäpse und Fruchtliköre

Um all diese köstlichen Desserts zu begleiten oder sogar zum Aperitif, verfügen die verschiedenen Inseln über ein breitgefächerte Angebot an traditionellen Likören, unter denen der 'Palo de Mallorca' (mit Geografisch Geschützter Angabe/ IGP 'Palo de Mallorca'), die 'Herbes Mallorquines', der 'Gin de Menorca' (GGA/IGP 'Gin de Menorca'), die 'Herbes Eivissenques' (GGA/IGP 'Herbes Eivissenques') und der aromatische 'Frígola'-Likör hervorzuheben sind.
top